· 

Größen in Kleidung markieren

10 verschiedene Arten für Größenetiketten

 

*Alle mit AL gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Das heißt, wenn ihr über diesen Link kauft, entstehen euch keine Zusatzkosten, aber ich bekomme eine kleine Provision.


10 Arten Größenetiketten für genähte Kleidung selbst herstellen bzw. wie Größen in Kleidung markieren –textilstifte, Wäschemarkier-Set, Bügelfolie, plotten, sticken, einnähen, brother P-Touch Cube Etikettendrucker  inkl. kostenlose Vorlagen von DIY Eule

"Wie markierst du die Größen in der Kleidung, die du selber nähst?", wurde ich in letzter zeit sehr häufig gefragt. Am Anfang habe ich mich etwas über die Frage gewundert: ich weiß doch in welcher Größe ich was genäht habe. Mittlerweile habe ich aber schon echt viele Baby-Kleidung genäht und sehe eben nicht mehr durch, was davon in welcher Größe war. Gerade wenn ich die Sachen an Freundinnen weiter geben möchte oder gar in ein paar Jahren selbst noch einmal benötige, ist es ganz gut zu wissen, in welcher Größer der Body oder die Pumphose nun angefertigt wurden. 

Auf Instagram hatte ich euch gefragt, wie ihr eure Größen markiert und habe darauf die unterschiedlichsten Antworten bekommen. Es war also klar: ein Nastja Nähtipps muss her, in dem ich die unterschiedlichen Varianten teste. Ich habe also 10 verschiedene Arten für selbstgemachte Größenetiketten auf einem hellen und einem dunklen Stoff getestet. Danach kam alles noch in die Baby-intensiv-60°C Wäsche für den Härtetest. Was rausgekommen ist, was meine überraschenden Gewinner und Verlierer waren erfahrt ihr ausführlich im Video. Es ist sicher für jeden etwas dabei: von malen, über stempeln bis hin zu einbügeln und einnähen.

Nachfolgend zeige ich euch nochmal alle Varianten und verlinke euch jeweils das Material, das ich verwendet habe.

1. Textilstifte

10 Arten Größenetiketten für genähte Kleidung selbst herstellen bzw. wie Größen in Kleidung markieren –textilstifte, Wäschemarkier-Set, Bügelfolie, plotten, sticken, einnähen, brother P-Touch Cube Etikettendrucker  inkl. kostenlose Vorlagen von DIY Eule

Die einfachste Variante ist wohl, die Größe einfach mit Textilstiften (AL) hinten in die Klamotte zu schreiben. Vorteil ist, das das super einfach ist. Auch der Wäschetest war super. Eigentlich werden die Stifte, die ich benutzt habe nur für helle Stoffe empfohlen, aber sie haben auch relativ gut auf meinem dunklen Stoff funktioniert. Als Nachteil empfinde ich, dass man auf den elastischen Stoffen relativ groß schreiben muss. Da die Tinte durch helle Stoffe durchdruckt, empfehle ich euch hier auf einem separaten Stoffstück zu malen oder ins Bündchen zu zeichnen.

Ich habe hier Textilstifte von edding (AL) benutzt, die ich eh noch da hatte. Der Vorteil an so einem Set ist, dass man gleich mehrere Farben hat. 

(AL)

2. Wäsche-Markier-Sets

Nach einem ganz ähnliche Prinzip funktionieren die Wäsche-Markier-Sets. Ich habe hier eins von edding (AL) und eins von prym (AL) ausprobiert. Das von edding beinhaltet einen Stift und kleine Klebeetiketten, die dann auf den Stoffgebügelt werden. Im Set von Prym befindet sich ein Stift, eine Schablone und ein Band zum Aufbügeln. Hier wird noch empfohlen, das Ganze bei dehnbaren Stoffen anzunähen. Die Wäsche haben beide Sets gut überstanden und sie sind recht einfach in der Anwendung. 

(AL)

(AL)


3. Stempeln mit Clear Stamps

10 Arten Größenetiketten für genähte Kleidung selbst herstellen bzw. wie Größen in Kleidung markieren –textilstifte, Wäschemarkier-Set, Bügelfolie, plotten, sticken, einnähen, brother P-Touch Cube Etikettendrucker  inkl. kostenlose Vorlagen von DIY Eule

Weiter geht es mit Stempeln. Ich hatte hier noch ein Set Clear Stamps (AL) von meinem Bullet Journal da, auf dem auch Zahlen enthalten waren. Der Vorteil an den Clear Stamps ist, dass man durch den transparenten Acrylblock (AL) ganz genau sieht wo man stempelt. Achtet dabei unbedingt darauf, Stempelkissen (AL) zu benutzen, die extra auch für Stoffe ist und diese dann nach Herstellerangaben zu fixieren. Ich muss sagen, dass die Farbe leide nur auf dem hellen Stoff sichtbar war und auch nach der Wäsche erheblich nachgelassen hat. Also vielleicht eher was für Leute, die eh Stempel da haben und keinen großen, neuen Aufwand wollen.

(AL)       (AL)      (AL)

4. Stempel-Kit

Dieses Stempel-Kit (AL) wurde mir von euch ebenfalls empfohlen und obwohl die Bewertungen nicht besonders gut sind, ist es in meinem Test ein absoluter Überraschungs-Sieger geworden. Man kann hier Zahlen und Buchstaben selber setzen. Zusätzlich hat man ein paar niedliche Symbole. Das Stempelbild ist sehr Klar – auch auf Jersey und die Wäsche hat das Ganze wirklich super überstanden. Für dunkle Stoffe liegt ein Band zum Aufbügeln bei, das ebenfalls gut funktioniert. Ich hatte hier da Gefühlt, dass der Stempel ein ganz klein wenig ins Gewebe ausblutet – aber ich finde das ist noch vertretbar.

(AL)

5. Transferfolie

Weiter geht es mit Bügeletiketten. Die kann man mit Transferfolie ganz einfach selber machen. Es gibt hierbei Transferfolie für helle Stoffe (AL) und Transferfolie für dunkle Stoffe (AL) – ich habe beide Arten für den Tintenstrahldrucker getestet. Außerdem stelle ich euch eine kostenlose Druckvorlage zur Verfügung. Achtet darauf, bei der Folie für helle Stoffe, die gespiegelt Variante zu nutzen.

Beide Folien haben sehr gut funktioniert. Nach dem Waschen werden sie übrigens super weich und verlieren diesen Plastik-Touch. Ich finde vor allem die Folie für dunkle Stoffe toll. Hier bleibt ein weißer Rand und wenn ihr dieses als Kreis ausschneidet, sie das Ganze quasi aus wie ein Sticker. Ich mag die Variante sehr und tendiere dazu auch diese Folie bei hellen Stoffen zu nutzen.

 (AL)                 (AL)

Hier kommt ihr zu den kostenlosen Druckvorlagen für die Größen 56 bis 98:

Download
Größenetiketten 56 bis 98 für helle Stoffe (gespiegelt)
Groessen-etiketten_vorlage_GESPIEGELT.pd
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB
Download
Größenetiketten 56 bis 98 für dunkle Stoffe
Groessen-etiketten_vorlage_DUNKEL.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Und weil so viele von euch die Vorlage auch für größere Größen haben wollten, habe ich diese nun auch für die Größen 104 bis 146 fertig gemacht.

Download
Größenetiketten 104 bis 146 für helle Stoffe
Groessen-etiketten_vorlage_104-146_DUNKE
Adobe Acrobat Dokument 399.4 KB
Download
Größenetiketten 104 bis 146 für dunkle Stoffe
Groessen-etiketten_vorlage_104-146_GESPI
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Und nachdem ich die großen Größen ergänzt hatte, wurde ich auch mehrfach darum gebeten auch die ganz kleinen Größen zur Verfügung zu stellen. Hier kommen die Vorlagen für 38 bis 50:

Download
Größenetiketten 38 bis 50 für helle Stoffe
Groessen-etiketten_vorlage_38-50DUNKEL.p
Adobe Acrobat Dokument 198.1 KB
Download
Größenetiketten 38 bis 50 für dunkle Stoffe
Groessen-etiketten_vorlage_38-50_GESPIEG
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

6. Fertige Bügeletiketten

Die fertigen Bügeletiketten von FoxCuts (AL) wurden mir ebenfalls mehrfach von euch empfohlen. Das tolle hier ist, dass ihr euch erst die Form aussucht, dann die Farbe und dann auch noch bestimmen könnt, wie oft welche Größe enthalten sein soll. Das finde ich wirklich mega genial. Die Etiketten machen einen super Eindruck und kommen auf beiden Stoffen sehr gut zum Tragen. Auch nach der Wäsche halten sie noch super. Ich nehme an, dass sie nach vielen Wäschen eben so aussehen, wie bedruckte T-Shirts manchmal aussehen – aber das kann ich leider noch nicht einschätzen. Ich bin auf jeden Fall total begeistert und finde die Etiketten wirklich toll!

7. Selber plotten

UPDATE:

Als ich diesen Beitrag und das Video erstellt habe, hatte ich noch keinen Polotter. Mittlerweile habe ich mir einen Plotter gekauft und mein erstes Projekt waren natürlich Größenetiketten. Hier geht es zum Video, Blogbeitrag und den Plotter Freebies:

8. Fertige Größenetiketten zum Einnähen

Der Klassiker hier sind sicherlich fertige Größenetiketten zum Einnähen (AL). Die überstehen jede Wäsche und halten sicher auch ganz lange. Allerdings ist es hier auch etwas komplizierter sie nachträglich in bereits genähten Klamotten anzubringen. Ich habe hier eine ganz schlichte Variante bestellt. Es gibt aber bestimmt auch hier verspieltere Versionen.

9. Der Etikettendrucker

Ok, das ist wahrscheinlich eine etwas aufwendigere Variante in der Anschaffung – aber sie lohnt sich! Ich habe mit den Etikettendrucker P-Touch Cube von brother (AL) gekauft um meine Größenetiketten herzustellen. Zuerst habe ich ein superschönes Textilband genutzt, das ich dann zusammenfalten wollte um es als Label zu verwenden. Lader hat sich hier der Print nach der Wäsche komplett rausgewaschen. Die Bänder sind halt als Geschenkband gedacht und nicht für meinen Zweck vorgesehen... ABER... Es gibt da noch eine andere Art von Bändern, die hier interessant sind: die zum Aufbügeln (AL). Natürlich gibt es auch ganz viele andere Schriftbänder, die ihr zum Erstellen von Etiketten nutzen könnt und so hat das Gerät eine weite Einsatzmöglichkeit. Ich hatte mich für den Cube entschieden, da man hier per App die Labels erstellen kann und per Bluetooth an das Gerät schickt. Wer es einfacher haben möchte kann sich auch den brother H200 (AL) oder den Dymo (AL) zulegen – bei diesen Geräten gebt ihr das zu Druckende direkt ein – sieht aus wie so ein kleiner Taschenrechner. Ich mag aber die Freiheit vom Cube und liebe die Möglichkeit hier auch eigene Grafiken zu verwenden. Die biete ich euch unten auch wieder kostenlos als Download an. Ich habe hier zum einen kleine Etiketten zum Einbügeln erstellt. Das ist natürlich perfekt wenn ihr schon fertige Klamotten markieren wollt. Ich bin auch total begeistert von den süßen Symbolen, die es in der App gibt. 

Dann habe ich noch eine zweite Art von Etiketten erstellt in dem ich vertikal gedruckt habe, danach habe ich das Etikett umgefaltet und quasi an sich selbst gebügelt. So entstehen kleine, längliche Etiketten, die ich jetzt einnähen kann. Quasi das, was ich am Anfang mit den Textilbändern vorhatte. Die Wäsche überstehen die Bügel-Etiketten auch hervorragend und ich muss sagen, dass das wohl meine Lieblingsvariante geworden ist. Der einzige kleine Nachteil: Ich bin bei der Farbwahl an die verfügbaren Bänder des Herstellers gebunden und beim Bügeletikett gibt es nur Blau auf Weiß. Finde ich aber sogar ganz hübsch.

(AL)(AL)(AL)(AL)(AL)

Hier geht es zu den Downloads für die Größenetiketten – einmal nur zahlen in vertikal und dann noch einmal die Tierchen, sowohl in horizontal als auch in vertikal.

Download
groessen-zahlen-vertikal.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 141.0 KB
Download
groessen-tiere-vertikal.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 146.3 KB
Download
groessen-tiere.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 146.3 KB

10. Sticken

Was ich außerdem öfter von euch gehört habe: die Größen einfach sticken. Hierfür eignen sich zum einen natürlich Stickmaschinen, aber auch normale Nähmaschinen, die Zahlen und Buchstaben sticken können. Meine können das leider nicht und mit dem Freihandsticken würde ich hier nicht rangehen. Ich möchte mich aber ebenfalls dieses Jahr noch mit dem Thema Stickmaschinen auseinandersetzen. Von einer Instagram Followerin habe ich ein Foto gesehen, dass ich euch im Video einblende, wo die Größe einfach auf einen Jersey-Stoffrest aufgestickt wird, der dann eingenäht wird. Auch diese Variante übersteht ziemlich sicher jede Wäsche und hält natürlich super.

Jetzt auf Pinterest merken:

10 Arten Größenetiketten für genähte Kleidung selbst herstellen bzw. wie Größen in Kleidung markieren –textilstifte, Wäschemarkier-Set, Bügelfolie, plotten, sticken, einnähen, brother P-Touch Cube Etikettendrucker  inkl. kostenlose Vorlagen von DIY Eule

"