· 

Kombinierte Wickeltasche nähen

mit Wickelunterlage und 3 Fächern

Die Wickeltasche ist eine meiner beliebtesten Anleitungen. Da der Wunsch von euch mehrfach kam, dass es wieder eine schriftliche Anleitung gibt, habe ich die Anleitung hier noch einmal festgehalten.

Die Tasche ist super praktisch und ein tolles Geschenke für alle jungen Mütter. Die Wickeltasche hat eine integrierte Wickelunterlage und drei praktischen Fächer. Hier lassen sich feuchte Tücher, Puder, Cremes und Windeln ideal verstauen. Alle Taschenelemente können miteinander ausgetauscht werden. Das tolle an der Tasche ist, dass sie sich zusammenklappen lässt.

Suche Dir einen schönen Baumwollstoff und ein passendes Wachstuch aus. Durch das Wachstuch ist die Unterlage abwischbar, was sehr wichtig ist. Bei der Baumwolle greifst Du am besten zu Bio-Baumwollstoffen.

Du kannst Dir bei den Taschen überlegen, ob Du sie in der gleichen Reihenfolge haben möchtest oder ob Du nur eine Taschenart machen möchtest.

 

 

Material

Um die Tasche zu nähen, solltet ihr bereits etwas Näherfahrung haben – ihr müsst aber keine Profis sein.

 

Was ihr für die Wickeltasche braucht:

Alle mit *AL gekennzeichneten Links sind affiliate Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision hierfür bekomme, euch aber keine Mehrkosten entstehen.

 

 

 

1. Zuschnitt

Schneide ein Rechteck mit den Maßen 66 x 66 cm aus dem Baumwollstoff, Wachstuch, der fester Einlage und dem Volumenvlies zu. Bügle die feste Einlage auf die linke Seite des Baumwollstoffs.

 

2. Windeltasche vorbereiten

Schneide Dir ein Stück Wachstuch zu mit den Maßen 38 x 23 cm zu und in der Mitte aufeinander (19 x 23 cm).

Fasse die obere, geschlossene Kante mit Schrägband ein. Hierfür kannst Du einen Dekostich verwenden.

Passe beim gesamten Arbeiten auf, wenn Du mit Stecknadeln arbeitest, da sie bleibende Löcher hinterlassen.

Stecke immer nah am Rand oder benutze wenn möglich Wonder-Clips.

 

Miss 22 cm vom oberen Rand der Wachstuchunterlage ab und lege Deine Tasche auf (mit dem Schrägband nach oben).

 

3. Windeltasche fertigstellen

Lege nun auch das Schrägband um die untere Kante und stecke alles durch alle 3 Lagen nah an den Kanten fest. Jetzt die drei Kanten der Tasche (außer oben) festnähen. Links und rechts nähst Du sehr knapp am Rand. Unten nähst Du am oberen Rand vom Schrägbad entlang. Passe auf, dass Du das Schrägband trotzdem mitfasst. Fertig ist Deine Windeltasche.

 

4. Feuchttuchtasche nähen

Die Tasche für die Feuchttücher funktioniert ähnlich, nur dass sie ein seitliches Einschiebefach hat.

Schneide Dir zunächst ein Stück des Wachstuchs mit den Maßen 40 x 16 cm zu. Falte in der Länge (20 x 16 cm) mit der schönen Seite nach außen. Fasse die kurze, geschlossene Kante wieder mit Schrägband ein und benutze wieder einen Zierstich. Lege Diese Tasche nun so auf die Unterlage auf, dass sie mit der unteren Kante 44 cm vom obersten Rand der Unterlage aus liegt. Klemme sie am Rand fest. Lege um die obere und untere Stoffkanten Schrägband und pinne es durch alle Lagen fest.

 

Achtung: Das Schrägband muss so lang sein, wie die obere Tasche, also länger als die jetzige Tasche.

 

 

Nähe die Tasche nun an der Unterlage fest. Nähe dafür nah an den offenen Kanten des Schrägbandes und einmal nah an der gemeinsamen Kante mit der Unterlage entlang. Die rechte Seite bleibt offen. Fertig ist deine Feuchttuchtasche.

 

5 Reißverschlusstasche vorbereiten

Schneide Dir zunächst zweimal 30 x 33 cm aus dem Wachstuch zu. Lege die Stücken rechts auf rechts aufeinander, so dass die 33 cm lange Kante die Breite bildet. Zeichne Dir jetzt den Reißverschluss ein (Achtung: Du solltest mindestens 5 cm zu allen Kanten Platz lassen). Zeichne hierfür eine Linie von maximal 20 cm.

Zeichne nun eine Linie 0,8 cm darüber und eine weitere 0,8 cm darunter. Ziehe links und rechts zwei vertikale Linien, sodass ein Rechteck entsteht. Zeichne nun jeweils noch zwei Schrägen an die Kanten des Rechtecks (wie auf dem Bild).

Nähe einmal auf den äußerten Linien des gezeichneten Rechtecks entlang. Jetzt schneidest Du nur die mittlere Linie von dem Rechteck durch beide Stofflagen auf

(Tipp: Falte für den ersten Schritt den Stoff im rechten Winkel zur gemalten Linie). 

Achtung: Schneide die Linie nicht bis zum Ende auf, sondern schneide an jeder Ecke entlang der beiden Schrägen. Wende alles durch die Öffnung.

 

Lege nun von einer Seite den Reißverschluss gegen die Öffnung, sodass die Zähnchen rausschauen und stecke ihn vorsichtig mit wenig Nadeln fest von oben fest.

 

6. Reißverschlusstasche nähen

Nähe nun einmal von oben nah an den Kanten den Reißverschluss, indem Du einmal um das Rechteck herum nähst. Falte die Tasche einmal diagonal (mit der richtigen Seite nach oben) und markiere Dir an der Ecke eine Linie im rechten Winkel zur graden Kante, die 5 cm lang ist und auf die Schräge trifft (siehe Bild).

Lasse die Tasche so gefaltet und nähe entlang dieser Linie. Wiederhole dies für alle Ecken.

 

7. Reißverschlusstasche anbringen

Lege die Tasche an die linke Kante der Unterlage und klemme sie hier fest. Sie sollte mindestens 3 cm vom unteren Rand entfernt, sowie oben maximal 22 cm von der unteren Kante der Unterlage entfernt platziert werden. Unten und oben die Kanten der Tasche mit Schrägband umfassen und auf der Unterlage festpinnen.

Achte darauf, dass alles gerade ist. Das ist etwas kniffelig, nimm Dir Zeit, um hier genau zu arbeiten.

Dann nähst Du einmal rund um die Tasche herum. Links und rechts nah am Rand, oben und unten nah an den offenen Kanten des Schrägbandes. Jetzt ist die Reißverschlusstasche fertig. 

 

8. Innenseite fertigstellen

Schneide Dir 70 cm Schrägband zu. Falte es in der Mitte zusammen und lege es einmal von oben nach unten über die rechten Kanten Deiner Taschen. Lege es hierbei mit der offenen Seite nach links. Das wird die Blende und gleichzeitig die Trennung zwischen Taschenteil und Wickelunterlage.

Pinne das Schrägband vorsichtig fest und nähe es nah an der linken Seite entlang ab. Achte darauf, alle Enden und Kanten der Taschen mitzufassen – außer von der mittleren Tasche, hier fasst Du nur die Enden des Schrägbandes mit ein.

Lege nun die Innenseite auf das Volumenvlies (mit der rechten Seite nach oben). Achte darauf, dass die beiden Lagen auf der rechten Seite bündig sind und benutze ein paar Klemmen, damit nichts verrutscht. Pinne nun das Schrägband, das Du eben angenäht hast, der Länge nach auch durch die Volumenvlieseinlage fest. Nähe nun nochmal entlang der rechten Seite des Schrägbands.

Hierbei nähst Du das Volumenvlies an die Tasche an. Klapp nun den Taschenteil auf den Liegeteil, sodass Du die schmale Kante Volumenvlies darunter siehst. Schneide dies nun nah an der Naht zurück, da Du unter der Tasche kein Volumenvlies benötigst.

 

 

9. Henkel

Schneide Dir aus dem Baumwollstoff ein Stück mit dem Maßen 30 x 17 cm zu. Schneide Dir das gleiche aus der festen Einlage zu. Bügel sie auf die Linke Seite auf.

Falte dies nun der Länge nach mit den schönen Seiten nach außen zusammen. Klappe die beiden Kanten noch einmal nach innen (wie ein großes Schrägband) und bügel alles.

Steppe das Stück links und rechts nah an den Kanten ab.

Positioniere den Henkel so, dass die untere, lange Kante des Henkels 23 cm vom oberen Rand des Außenstoffes entfernt liegt. Klappe die Enden nach Innen, kürze die Länge des Henkels so, dass es Dir gefällt und stecke ihn an den Außenstoff fest. Nähe nun ein kleines Viereck mit einer Diagonalen an jedes Ende (so dass die umgeklappte Kante darunter verschwindet).

 

10. Verschluss vorbereiten

Schneide Dir zwei Stücken aus dem Baumwollstoff und auch zwei aus der festen Einlage zu, mit den Maßen 34 x 16 cm und 20 x 16 cm. Bügle jeweils die Einlage auf die linke Seite. Klappe beide Teile jeweils in sich rechts auf rechts in der Mitte zusammen (so dass sie länglich werden).

Steppe nun das kleinere Stück einmal ringsherum ab. Lasse in der Mitte dabei eine Wendeöffnung offen. Dies ist nun die Leiste. 

Das andere Teil nähst Du an der Spitze halbrund ab und an der langen Seite bis nach unten. Lasse unten die kurze Seite offen.

Schneide die Nahtzugabe zurück und wende auch dieses Stück. Dies ist Deine Lasche.

Bügel beide Teile. Positioniere 4 Kamp-Snaps-Parts der gleichen Art auf der Leiste und bringe sie in einem gleichmäßigen Abstand an. Bringe nun ein Gegenstück am runden Ende der Lasche an.

 

11. Verschluss fertigstellen

Positioniere die Lasche oberhalb vom Griff relativ nah an der Kante (6 cm entfernt), stülpe die offene Kante nach innen und pinne die Lasche fest. Achtung: Der Kam-Snap muss hierbei nach unten zeigen. 

Die Leiste wird unterhalb des Griffs positioniert (an die lange Seite). Pinne auch sie fest. Lege nun die Außenseite um die Innenseite, so dass alle Lagen der finalen Tasche aufeinanderliegen und falte die Tasche einmal, um zu schauen, ob alles an der richtige Stelle sitzt. Der Griff muss dabei hinter den Taschen, nicht hinter der Liegefläche sitzen. Die Lasche sollte unten aus der Unterlage hervorluken.

So faltest Du die Tasche zusammen: Liegefläche  einmal falten und über die Taschenteile legen, oberes Drittel nach unten klappen und jetzt noch einmal halbieren und wieder nach unten klappen.

Wenn alles passt, entfernst Du das Wachstuch und den Volumenvliesteil wieder, faltest die Tasche wieder auseinander und steppst einmal um die Leiste drum herum. Dann nähst Du auch die Lasche fest. Wieder mit einem Rechteck und einer oder zwei Diagonalen.

 

12. Vorder- und Rückseite zusammennähen

Jetzt legst Du alle Lagen aufeinander. Die Außenseite mit der rechten Seite nach unten, darauf kommt die Wachstuchseite mit der rechten Seite nach oben. Das Volumenvlies liegt dazwischen.

Tipp: Alle Kanten jetzt nochmal gerade mit dem Rollschneider abschneiden.

Achte wieder darauf, dass alles richtig herum liegt. Der Griff ist hinter den Taschen und die Lasche schaut unten heraus.

Nun kannst Du einmal runderhum Schrägband feststecken. Achte darauf, alle Lagen mit dem Schrägband einzufassen. Nimm Dir hierfür etwas Zeit und arbeite behutsam.

 

Nähe dann ringsherum das Schrägband fest. Ich habe einen Zickzackstich verwendet. 

 


Videoanleitung

Zu dieser Anleitung gibt es außerdem Videoanleitungen. Die Videos sind noch aus meiner Anfangszeit – also qualitativ noch nicht auf dem Stand von heute.


Ich hoffe, der Blogbeitrag ist hilfreich für euch. Ich freue mich, dass sie die Anleitung so großer Beliebtheit erfreut!

Liebste Grüße,

Eure Nastja

Jetzt auf Pinterest merken